Artikelsuche

    Datensicherheit

    Bei uns kaufen Sie sicher mit SSL-256BIT-Verschlüsselung

    Zahlungsarten

    Bei uns zahlen Sie mit:

    • Barzahlung bei Abholung
    • Rechnung (für Stammkunden)
    • Kreditkarte
      (über Novalnet)
    • SEPA-Lastschrift
      (über Novalnet)
    • Selbstabholung in der Apotheke

    Alkala T Tabletten

    Abbildung ähnlich
    Alkala T Tabletten
    PZN 04868592 (100 St)




    nur 15,79 €

    [Inkl. 19% MwSt, zzgl. Versandkosten]
    Beschreibung
    Basenpräparat, das dazu geeignet ist, das Säure-Basen-Gleichgewicht im Organismus wieder herzustellen.

    Alle Preise verstehen sich inklusive MwSt. - Preisänderungen und Irrtum vorbehalten.

    Hersteller

    Hersteller:
    Sanum-Kehlbeck GmbH & Co. KG
    Hasseler Steinweg 9-12
    27318 Hoya

    Telefon: 04251/9352-0
    Fax: 04251/9352-290

    Artikelinformationen

    Fachinformation



    SANUM-Kehlbeck GmbH & Co. KG
    ALKALA® “T“ Tabletten

    1. Bezeichnung des Arzneimittels


    ALKALA® “T“ 1 g, Tabletten

    2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung


    1 Tablette enthält:
    1 g Natriumhydrogencarbonat
    Sonstige Bestandteile: siehe Abschnitt 6.1

    3. Darreichungsform


    Tablette

    4. Klinische Angaben



    4.1 Anwendungsgebiete


    Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel bei Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden.
    Bei Beschwerden, wie Sodbrennen und säurebedingten Magenbeschwerden, die länger als eine Woche andauern oder wiederholt auftreten, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

    4.2 Dosierung,Art und Dauer der Anwendung


    Soweit nicht anders verordnet, wird 3 mal täglich 1 Tablette mit Flüssigkeit eingenommen.
    Grundsätzlich sollte ein Abstand von ein bis zwei Stunden zwischen der Einnahme von ALKALA® “T“ und der von anderen Medikamenten eingehalten werden.
    Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt, beachten Sie jedoch die Angaben unter Anwendungsgebiete.

    4.3 Gegenanzeigen


    ALKALA® “T“ darf nicht angewendet werden bei bekannter Überempfindlichkeit gegen einen der sonstigen Bestandteile. Bei Störungen im Säure-Base-Haushalt (Alkalose), Kaliummangel oder bei Durchführung einer natriumarmen Diät darf ALKALA® “T“ nicht eingenommen werden. Wegen der Gefahr der Magenruptur darf ALKALA® “T“ bei Säureverätzung des Magens nicht angewendet werden.

    4.4 Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung


    Zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten ALKALA® “T“ Tabletten nicht einnehmen.

    4.5 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen


    Über die Erhöhung des pH-Wertes im Magen und Harn kann die Resorption und Ausscheidung von schwachen Säuren und Basen beeinflusst werden. Dies gilt z. B. für Sympathomimetika, Anticholinerika, trizyklische Antidepressiva, Barbiturate, H2-Blocker, Captopril, Clorazepat, Chinidin. Funktionelle Wechselwirkungen sind mit Gluco- und Mineralocorticoiden, Androgenen und Diuretika, die die Kaliumausscheidung erhöhen, möglich. Auf eine mögliche Beeinflussung der Löslichkeit von Medikamenten, die mit dem Harn eliminiert werden (z. B. Ciprofloxazin), ist zu achten.

    4.6 Schwangerschaft und Stillzeit


    Da keine ausreichenden Untersuchungen vorliegen, soll ALKALA® “T“ bei Schwangeren und während der Stillzeit nicht angewendet werden.

    4.7 Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

    ALKALA® “T“ hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

    4.8 Nebenwirkungen


    Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeiten zugrunde gelegt:
    Sehr häufig (≥ 1/10)
    Häufig (≥ 1 /100 bis < 1/10)
    Gelegentlich (≥ 1/1.000 bis < 1/100)
    Selten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000)
    Sehr selten (< 1/10.000)
    Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

    Häufig sind nach der Einnahme von ALKALA® “T“ Völlegefühl und Aufstoßen aufgetreten. Lang anhaltender Gebrauch kann die Bildung von Kalzium- oder Magnesiumsteinen in der Niere begünstigen.

    Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige der Gesundheitsberufe sind aufgefordert jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Webseite: www.bfarm.de anzuzeigen.

    4.9 Überdosierung


    Entfällt

    5. Pharmakologische Eigenschaften



    5.1 Pharmakodynamische Eigenschaften


    Pharmakotherapeutische Gruppe:
    Antacida mit Natriumbicarbonat
    ATC-Code: A02AH01

    5.2 Pharmakokinetische Eigenschaften


    Entfällt

    5.3 Präklinische Daten zur Sicherheit


    Entfällt

    6. Pharmazeutische Angaben



    6.1 Liste der sonstigen Bestandteile


    Lactose
    Cellulose
    Kartoffelstärke
    Magnesiumstearat
    Saccharin-Natrium
    Gummi arabicum
    Maltodextrin
    Pfefferminzöl

    6.2 Inkompatibilitäten


    Wegen des stark alkalischen pH-Wertes ist die Lösung von ALKALA® “T“ Tabletten mit den meisten Arzneimitteln inkompatibel. Insbesondere die Kombination mit calcium-, magnesium- und phosphathaltigen Lösungen kann zu Ausfällungen führen.

    6.3 Dauer der Haltbarkeit


    Die Haltbarkeit beträgt 5 Jahre.

    6.4 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung


    Keine

    6.5 Art und Inhalt des Behältnisses


    Originalpackungen mit 20 N 1/100 N 3 Tabletten, Bündelpackung mit 10 × 100 Tabletten in PVC/Aluminiumblister

    6.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung und sonstige Hinweise zur Handhabung


    Keine besonderen Anforderungen.

    7. Inhaber der Zulassung


    SANUM-Kehlbeck GmbH & Co. KG
    Postfach 1355
    D-27316 Hoya
    Telefon: ++49 (0)4251 93 52-0
    Telefax: ++49 (0)4251 93 52-291
    E-Mail: info@sanum.com

    8. Zulassungsnummer(n)


    6390283.00.00

    9. Datum der Erteilung der Zulassung


    19.11.2001

    10. Stand der Information


    August 2017

    11. Verkaufsabgrenzung


    Freiverkäuflich

    Sonderangebote (alle ansehen)

    Warenkorb

    Partner

    Freiumschläge

    Hier erhalten Sie Freiumschläge für Ihre nächste Bestellung!

    Widerrufsformular

    Hier können Sie unser Widerrufsformular herunterladen

    Vorlage herunterladen

    * Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
    1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    2 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.
    3 Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.
    4 Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung. Sie sind für Kinder unerreichbar aufzubewahren. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.
    5 Altbatterien dürfen nicht in den Hausmüll. Altbatterien-Rücknahme erfolgt nach den Anforderungen des Batteriegesetzes.
    Batterien und Altgeräte - Entsorgung und Rücknahme

    6 Pflichtinformationen nach der Lebensmittelinformationsverordnung entnehmen Sie bitte den Produktdetails.
    7 Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.
    * Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten
    1 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
    2 Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Tierarzt oder Apotheker.
    3 Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.
    4 Nahrungsergänzungsmittel dienen nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung. Sie sind für Kinder unerreichbar aufzubewahren. Die empfohlene Tagesdosis darf nicht überschritten werden.
    5 Altbatterien dürfen nicht in den Hausmüll. Altbatterien-Rücknahme erfolgt nach den Anforderungen des Batteriegesetzes.
    Batterien und Altgeräte - Entsorgung und Rücknahme

    6 Pflichtinformationen nach der Lebensmittelinformationsverordnung entnehmen Sie bitte den Produktdetails.
    7 Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben.